Appleton St Mary

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

St Mary's Church Appleton

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

The ruins of St Mary’s Church are located in Appleton, a deserted medieval settlement on the Sandringham Estate, a mile or so to the south of Sandringham House in Norfolk.
Heute sind nur noch einige Farmgebäude nahe der Kirche erhalten.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Appleton St Mary's Church
Road to the ruins
Appleton St Mary's Church
Tower exterior east view

Appleton St Mary besuchen

The ruins of St Mary’s church in Appleton are really interesting, as a lot of the former church can still be seen. Therefore you can imagine how the complete church must have looked in medieval times. The church itself is located within the Sandringham Estate, although a village in the name Appleton does no longer exist. It was mentioned in the Domesday Book, but was obviously gradually deserted over the medieval period. The parish lands were bought in 1602 by a Edward Paston, so it is concluded that the village had already disappeared by the early 17th century. There was obviously a double moated hall near close to the church, but today, only the church ruins and the neighbouring farm buildings remain.

Die Ruinen sind jederzeit zugänglich, was nicht bei allen Kirchenruinen in Norfolk der Fall ist. Wenn Sie die Straße zur Ruine hinaufgehen, ist das erste, was Sie sehen, der runde Westturm. Er ist noch in einem recht guten Zustand, und vieles davon ist noch vorhanden. Er ist spätsächsischen Ursprungs, während der Rest der Kirche aus der Zeit um 1300 stammt, offensichtlich an den älteren Turm angebaut wurde und wiederverwendete römische Baumaterialien enthält.

Außer dem noch ziemlich intakten Turm sind die Nordwand des Kirchenschiffs und die Arkaden der Südwand - die in das ehemalige Südschiff führten, von dem nichts mehr übrig ist - noch gut erhalten, während der Chor verschwunden ist; nur Teile seiner Westwand sind noch vorhanden. Angebaut an die Südwand - in der Nähe des Turms - sind die Reste eines Portals zu sehen. Welche Funktion dieses hatte, ist allerdings nicht bekannt.

Nach unserem letzten Besuch im Jahr 2012 wurde die Kirche offensichtlich vom Bewuchs befreit, wie aktuellere Fotos im Internet vermuten lassen.

Im Frühjahr 2017 wurden die Arbeiten zur Erhaltung der verbliebenen Kirchensubstanz abgeschlossen.

Und im Sommer 2017 fanden weitere Ausgrabungen im Kirchenschiff statt. Sie wurden unternommen, um eine blumenverzierten Grabplatte freizulegen sowie die Grabplatte von Agnes Paston besser zu befestigen; während dieser Arbeiten wurden zwei weitere Steine entdeckt: der Stein von Thomas Paston und ein ehemaliger Grabstein, der aus einer Platte herausgeschnitten wurde, die mit einem Flechtwerk aus dem 11. Jahrhundert verziert ist.

Alles in allem ist St. Marys also eine Kirchenruine, die immer einen Besuch wert ist; aber denken Sie daran, daß es in den Sommermonaten viele Brennnesseln im Inneren der noch stehenden Mauern gibt.

Fazit: leicht zu findende und gut zu erreichende Kirchenruine,
bei der noch viel von der alten Kirche zu entdecken ist

Appleton St Mary's Church
Door in the tower west wall
Appleton St Mary's Church
Blick in den Turm