Brandiston St Nicholas

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Nicholas Brandiston

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

St Nicholas ist eine aufgegebene Kirche im kleinen ländlichen Dorf Brandiston in Norfolk, etwa 3 km südlich von Cawston.

Sie wird vom Churches Conservation Trust betreut.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Westansicht des Turms
Südportal

Visiting Brandiston St Nicholas

Wie Ashmanhaugh St. Swithin ist auch Brandiston St. Nicholas nicht leicht zu finden. Am einfachsten ist es, wenn Sie gerade Haveringland St. Peter besucht haben: Folgen Sie einfach der Straße in Richtung Norden nach Cawston für etwa 400 m. Sie kommen an eine Straßeneinmündung, an der Brandiston geradeaus ausgeschildert ist. Ignorieren Sie dies und biegen links ab, nach weiteren 450 m sehen Sie auf der linken Seite ein Schild "Public Footpath". Versuchen Sie, hier zu parken, und folgen Sie dem Fußweg; Sie gelangen schließlich zu St. Nicholas, das wirklich klein ist und in einem Wäldchen versteckt liegt. Die obige Karte gibt Ihnen bei Bedarf die nötige Wegbeschreibung, oder schauen Sie unter www.streetmap.co.uk nach, die detaillierter ist und auch den Fußweg zeigt. Sie ist sehr ländlich gelegen, und obwohl diese Kirche schon bessere Tage gesehen hat, gefällt sie mir immer noch sehr gut, weil sie eine schöne Atmosphäre hat.

Sie hat keinen separaten Chor mehr, und ihr Turm ist in der Höhe reduziert worden, so daß man ihn nur schwer entdecken kann. Sie ist eine aufgegebene Kirche, die jetzt vom Churches Conservation Trust betreut wird. Der Turm aus dem 13. Jahrhundert erlitt 1890 einen Sturmschaden und wurde 1902/3 mit einer anderen, achteckigen Spitze wiederaufgebaut. Es ist möglich, dass die ursprüngliche Kirche östlich des Turms stand, der später angefügt wurde. Dieses Kirchenschiff und der Chor wurden zum nördlichen Kirchenschiff umgewandelt, als seine Südwand zu einer Arkade (mit schlanken vierblättrigen Säulen) umgebaut wurde und das heutige breitere Kirchenschiff und der jetzt abgerissene Chor hinzugefügt wurden, im 14. Jahrhundert. Die heutige Ostwand der Kirche enthält viel rotes Ziegelmauerwerk und wird von zwei kräftigen Ziegelstrebepfeilern gestützt. Die großen Fenster, von einer Größe und Form, haben entweder das senkrechte Maßwerk des 15. Jahrhunderts oder eine Version des früheren „Decorative“ Stils. Ein besonders schönes „Decorated“ Maßwerk befindet sich am östlichen Ende des nördlichen Seitenschiffs, das das Ostfenster des früheren Chors gewesen sein könnte, und bei dessen Abriss an diese Stelle versetzt wurde. Das Südportal wurde im 15. Jahrhundert hinzugefügt und im 17. Jahrhundert erhöht.

Fragmente von Glas aus dem 14. Jahrhundert befinden sich an der Oberseite der Lichter des mittleren Südfensters. Die anderen Fenster haben Stücke dunkleren Glases in ihrem Maßwerk, einschließlich eines lebendigen Löwengesichts, und einige Baldachinarbeiten an der Oberseite einiger Fenster. Das Taufbecken und seine Metallabdeckung stammen aus dem Jahr 1892 und stehen vor dem großen Westfenster. Da der Turm am westlichen Ende des nördlichen Kirchenschiffs steht, ist es möglich, ein großes Fenster in der westlichen Kirchenschiffswand zu haben!

Der Ostteil des Kirchenschiffs bildet den Chor. An der Ostwand befindet sich eine hölzerne Vertäfelung einschließlich des Retabels. Dieses hat Schnitzereien einer Galeone und das Wappen des Heiligen Nikolaus mit drei goldenen Geldbeuteln. Das Fenster nördlich des Altars enthält einige Stücke Grisaille-Glas, frühes silbrig-graues Glas mit feinen, schwarz aufgemalten Konturen, meist Laub, Blumen oder Vögel.

Fazit: kleine ländliche Kirche mit eine schönen Atmosphäre

Brandiston
Taufbecken
Blick ins Schiff nach Westen