Burnham Deepdale St Mary

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Mary Burnham Deepdale

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Mary befindet sich in Burnham Deepdale, einem Dorf an der berühmten Norfolk Coast, direkt an der Straße A149 von Hunstanton nach Burnham Market. 

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Westansicht des Turms
Portalfenster
Portalfenster

Burnham Deepdale St Mary besuchen

Die Kirche St Mary in Burnham Deepdale liegt direkt an der A149, der Hauptküstenstraße von North Norfolk, und ist daher unübersehbar, wenn Sie diese Straße entlangfahren.

Diese Kirche aus dem 11. Jahrhundert hat im 19. Jahrhundert viele Restaurierungen erfahren. Der runde Turm sieht sehr gepflegt aus. Möglicherweise wurde zu dieser Zeit eine zusätzliche Schicht aus Feuersteinen um den Sockel gelegt und die Öffnungen des Glockenturms wurden in Schlitze umgewandelt. Über dem Kirchenschiff an der Ostseite des Turms scheint es eine verschlossene größere Öffnung zu geben. Auch das Mauerwerk der Fenster wurde damals ausgetauscht. Das nördliche Seitenschiff wurde 1796 abgerissen, aber 1855 wurde es wiederaufgebaut.

Im Südportals enthalten die Fenster auf beiden Seiten Fragmente mittelalterlichen Glases, darunter in den Scheitelpunkten ein goldenes Gesicht in der Sonne/im Mond (Westen) und ein typischer Engel aus Norwich-Glas aus dem 14. Jahrhundert (Osten).

Direkt hinter der Tür befindet sich ein feines quadratisches normannisches Taufbecken aus dem 11. Jahrhundert mit Szenen der zwölf Monatsarbeiten - Graben, Schneiden, Mähen usw. - entlang dreier Seiten (von rechts nach links lesend, beginnend an der Nordseite). Die vierte Seite zeigt den Baum des Lebens, und am oberen Rand sind Löwen zu sehen. Allein diese Taufbecken macht diese Kirche zu einem Musß.

In der Nähe befindet sich der hohe, schmale, frühe Rundbogen des Turms, mit einer kleinen dreieckigen Öffnung darüber, einem oberen Eingang, durch den man über eine Leiter in den ersten Stock gelangt. Das Westfenster im Turm hat die Figur der Heiligen Maria Magdalena in mittelalterlichem Glas.

Es gibt einige interessante Stücke mittelalterlichen Glases im Westfenster des nördlichen Seitenschiffs, darunter Teile von etwa neun Engelsköpfen, mehrere Rose-en-Soleil-Paneele (das Yorkisten-Abzeichen), ein Rondell der Dreifaltigkeit (Gottvater sitzend, der Sohn am Kruzifix und der Heilige Geist als Taube), St. Ursula, (ein gekrönter Kopf, Pfeile). In der Sakristei befinden sich weitere mittelalterliche Glasfragmente.

In einer Vitrine an der Nordwand befindet sich ein erstaunliches Überbleibsel, eine Kasel (Priestergewand) aus dem 15. Jahrhundert, die mit rheinischen Ornamenten (Stickereibändern) verziert ist, die in London gefunden und der Kirche 1921 geschenkt wurde.

Fazit: alte, stets offene und einladende Kirche mit einem spektakulären Taufbecken

Burnham Deepdale
Taufbecken 11. Jahrhundert
Taufbecken 11. Jahrhundert
St Ursula