Horsey All Saints

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche All Saints Horsey

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche All Saints (Allerheiligen) befindet sich in Horsey, einem Dorf in Norfolk nahe der Küste und dem Strand von Horsey mit seiner bekannten Seehundkolonie.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Horsey All Saints Church
Kirche von Südosten
Horsey All Saints Church
Südeingang

Horsey All Saints besuchen

Die Kirche All Saints in Horsey liegt etwa auf halbem Weg zwischen der berühmten Horsey Windpump im Süden und dem noch berühmteren Strand mit seiner Seehundkolonie im Norden. Von einem Dorf Horsey ist nicht viel zu sehen, nur ein paar verstreute Gebäude, aber immerhin gibt es einen alten Pub. Die Kirche schmiegt sich zwischen die Bäume, was es etwas schwierig macht, sie zu fotografieren. Das reetgedeckte Dach deckt Schiff und Chor in einer Breite ab und überragt fast die Spitzen der quadratischen Fenster, die in den niedrigen Mauern eingelassen sind. Der Turm hat einen runden Teil mit vielen geschnittenen Feuersteinen und wird von einem achteckigen Glockenturm desselben Alters gekrönt, mit Ziegelsteinquadern und hohen einfachen Lanzetten mit dreiflügeligen Köpfen für seine Öffnungen. Die zinnenbewehrte Brüstung wurde im 15. Jahrhundert hinzugefügt, ebenso wie das Südportal. Diese schützt einen Eingang aus dem 14. Jahrhundert. Das Nordportal ist wahrscheinlich ein Jahrhundert älter.

Eine steinerne Sargplatte wurde als Schwelle der Südtür verwendet, und die das Reet im Dach ist von innen sichtbar. Dies verleiht der Kirche eine schöne Aura. Der Turmbogen scheint aus Feuersteinen gebaut worden zu sein, er ist hoch und schmal, hat aber auf jeden Fall einen Spitzbogen, ist also wahrscheinlich derjenige, der mit dem Turm zusammen um 1400 gebaut wurde.

Der Lettner stammt aus der Zeit um 1500 und scheint aus unbemaltem Holz zu sein. Bei näherer Betrachtung sind jedoch Spuren von mittelalterlichen Farben in Rot und Gold zu erkennen. In den Köpfen über den Bögen befindet sich viel feines getäfeltes Maßwerk sowie Schnitzereien von Blumen und Blättern auf den Höckern unter den Bögen. In der Nähe sind in der Nordwand die Stufen zum Zugang des Lettners noch immer in der Wand sichtbar. Darüber befindet sich eine blockierte Tür, von der aus man den oberen Teil des Lettners betrat. An den Kirchenbänken sind noch einige Holzarbeiten aus dem 15. Jahrhundert zu finden.

Das Altargeländer mit durchbrochenem Maßwerk unterhalb des Geländers hat keinen zentralen Eingang, sondern geht gerade durch mit nur einer Lücke am nördlichen Ende, um den Altarraum zu betreten. Die nördliche Altarraumwand enthält drei Nischen, die ursprünglich mit Türen versehen waren, um sie zu Aumbrien zu machen, für die Aufbewahrung der Gefäße, die in der Messe verwendet wurden. Einige mittelalterliche Scharnierhaken sind noch vorhanden.

Fazit: offene Kirche mit wundervoller Atmosphäre

Horsey All Saints Church
Dach mit sichtbarem Reet
Horsey All Saints Church
Stufen zum Lettner