Ingworth St Lawrence

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Lawrence Ingworth

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Lawrence (Laurentius) befindet sich in Ingworth, einem Dorf in Norfolk etwa 3 km nörlich von Aylsham.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Ingworth St Lawrence church
Turmrest von Westen
Ingworth St Lawrence church
Portal

Ingworth St Lawrence besuchen

Die Kirche St Lawrence in Ingworth hat wohl das ungewöhnlichste äußere Erscheinungsbild der Rundturmkirchen in Norfolk. Das liegt vor allem daran, daß der runde Turm schon bessere Tage gesehen hat, da er 1822 eingestürzt ist. Seine unteren Teile wurden in den 1920er Jahren umgebaut, um als Sakristei mit einem darunter liegenden Kesselhaus genutzt zu werden. Er wurde, wie der Rest der Kirche, mit Stroh gedeckt. Der Turm aus dem 12. Jahrhundert war bis oben hin rund und hatte eine doppelflüglige Glockenöffnung. Zwischen den Feuersteinen in der Bausubstanz dieser Kirche sind Stücke von Ferricrete zu sehen, die auf ein hohes Alter hinweisen. Der nordwestliche Eckstein besteht aus einer Vielzahl von Materialien, aber hauptsächlich aus Klumpen des dunkelbraunen Ferricrete. Die Feuersteinschichten rund um den Turm, entlang der West- und der Nordwand sind in durchgehenden Linien gelegt. Der Strebepfeiler zwischen dem Kirchenschiff und dem Chor auf der Nordseite hat in seinem Grundriss ein Schild, das die Symbole der Passion zeigt: das Kreuz, die Geißeln, die Dornenkrone usw. Die Südwand des Kirchenschiffs wurde um 1400 nach Süden verschoben, um das Kirchenschiff zu vergrößern. Ds Portal mit der Paravise (Oberraum) wurde zur gleichen Zeit hinzugefügt. Es hat jetzt einen attraktiven gemauerten Stufengiebel, der im 16. Jahrhundert ergänzt wurde. Nach dem Einsturz des Turms wurde auf dem Westgiebel ein Mini-Turm zur Aufnahme der Glocke aufgestellt, der jedoch 1895 durch das heutige Glockengehäuse ersetzt wurde.

Der Turmbogen ist aus behauenem Stein und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Dahinter befindet sich die erhöhte Sakristei. Davor das Taufbecken aus dem 15. Jahrhundert mit vierblättrigen Bögen auf den Platten der Schale, mit Ausnahme einer Tudor-Rose auf einer. Zwischen den verschränkten Pilastern um den Schaft befinden sich kleine Vierpassbögen. Die Pilaster verzweigen sich, um die Schale zu stützen. Das Kirchenschiff ist mit Kastenbänken aus dem 18. Jahrhundert gefüllt, die aus früheren Bänken zusammengesetzt wurden. Die Verbreiterung des Kirchenschiffs nach Süden schafft Platz für eine Nische an seiner Ostwand über einem Seitenaltar. Das daneben liegende Fenster zeigt den Kopf eines Heiligen mit gegabeltem Bart, was es auf Glas aus dem späten 14. Jahrhundert datiert (ein Detail, das mir bei meinen Besuchen nicht aufgefallen war; daher ist es in der Diashow auch nicht zu sehen).

Der Lettner ist ungewöhnlich, mit einem Sockel aus dem 15. Jahrhundert, der jetzt mit Schäften aus dem 17. Jahrhundert und einer massiven oberen Schiene versehen ist. Darauf stehen sechs spiralförmige Kerzenleuchter und ein Kruzifix aus dem 19. Jahrhundert. Das getäfelte Chorgestühl mit dem nach Osten gerichteten Rückpositiv stammt aus dem Jahr 1920. Die Altarschienen aus dem 18. Jahrhundert haben viele Schächte, die dicht an dicht stehen, um zu verhindern, daß sich Hunde dem Altar näherten. Im Ostfenster zeigt eine Tafel mit ausländischem Glas aus dem 16. Jahrhundert die Darstellung des Jesuskindes im Tempel.

Fazit: interessante Kirche mit ungewöhnlichem Turmrest

Ingworth St Lawrence church
Taufbecken und Orgel
Ingworth St Lawrence church
Detail des Ostfensters