Norwich St Mary Coslany

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Mary Norwich

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

St Mary ist eine aufgegebene Kirche in Coslany in der City von Norwich. Sie wird vom Norwich Historic Churches Trust betreut, und wird heute als Büro eines Internet-Buchhändlers genutzt.

Diese Kirche wird privat genutzt, siehe Webseite unten

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Norwich St Mary Coslany church
Turm von Westen
Norwich St Mary Coslany church
Turm von Südwesten

Norwich St Mary Coslany besuchen

St. Mary Coslany befindet sich in der Stadt Norwich, die angeblich 52 mittelalterliche Kirchen innerhalb ihrer Stadtmauern hatte! Zwangsläufig werden heute nicht mehr so viele für kirchliche Zwecke benötigt. Es handelt sich um eine weitere aufgegebene Kirche, die sich in der Obhut des Norwich Historic Churches Trust befindet und jetzt als Buchladen genutzt wird. Daher konnte ich noch keine Fotos vom Inneren machen.

Der runde Turm von St. Mary Coslany ist vielleicht der älteste der vielen Kirchtürme in Norwich. Er stammt eindeutig aus dem 11. Jahrhundert mit seinen doppelten Glockenturmöffnungen aus Feuerstein, deren dreieckige Köpfe von einem zentralen Schaft getragen werden. Diese Öffnungen waren jedoch bis zur Restaurierung nicht bekannt, nachdem 1906 berichtet wurde, daß "der Turm von oben bis unten rissig war und ein Teil herausfiel und die Glocken und den Glockenstuhl freilegte". Es gibt einen früheren Bericht der besagt, daß der Turm einen achteckigen Glockenturm hatte, der um 1480 gebaut wurde. Der Turm, der in einem Druck von James Sillett aus den 1820er Jahren abgebildet ist, zeigt jedoch einen durchgehend runden Turm, der höher ist als der jetzige. Es scheint, daß es lange vor der Restaurierung im Jahr 1906 größere Umbauarbeiten gegeben hat!

Diese Kirche hat Querschiffe im Norden und Süden, und es sind Testamente erhalten, die Geld für den Bau dieser Schiffe in den Jahren 1464 und 1466 hinterließen. Alle Fenster sind aus dem 15. Jahrhundert mit senkrechtem Maßwerk, mit besonders großen Fenstern an den Enden der beiden Querschiffe, mit Ausnahme des nordöstlichen Chorfensters, das zugemauert ist, aber noch Maßwerk aus dem 14. Jahrhundert aufweist.

Das beeindruckende Südportal ist mit Bruchsteinen verkleidet. Es hat zwei Fenster im oberen Raum, auf beiden Seiten einer überdachten Statuennische, unter der sich eine Sonnenuhr aus dem 17. Jahrhundert befindet. Innen befindet sich eine Steindecke mit Rippengewölbe. Die Parvise (oberer Raum) wurde einst als Schulraum genutzt. Sie hat noch 17 Haken entlang der Wand, um die Feuereimer der Pfarrei aufzuhängen, wie es einer Anordnung aus dem Jahr 1540 entspricht.

Es gibt ein schönes Dach über dem Kirchenschiff, besonders an der Kreuzung, wo die beiden Querbalken auf das Kirchenschiff treffen, mit einem zentralen Schlußstein mit Christus in Majestät, umgeben von Strahlen, und Engeln, die die Schnittpunkte der Balken markieren. Es gibt mehrere interessante Monumente. An der südlichen Chorwand befindet sich eines für Clement Hyrne, der 1593 Bürgermeister war. Er ist kniend an einem Gebetstisch gegenüber seiner Frau Margaret dargestellt, mit zwei Söhnen und einer Tochter hinter ihnen. An der nördlichen Chorwand befindet sich ein Denkmal für Martin van Kurnbeck †1578 und seine Frau Joan. Hier sind die Figuren in den Stein gehauen, nicht mit Messing eingelegt! Im nördlichen Querschiff befindet sich eine Messingplatte für Anne Claxton, †1605, mit Igeln in ihrem Wappen. Das Wappen der Stadt Norwich mit einer Burg ist im Glas des Nordfensters zu sehen. An der Westwand befindet sich eine nachgebildete Gedenktafel mit der Aufschrift "Ich Thomas de Lincoln habe diesem Altar eine Fackel und eine Lampe und die Miete in Colegate gegeben". Er war Gerber und in den Jahren 1275 und 1281 Vogt der Stadt. Der Altar war der Heiligen Dreifaltigkeit gewidmet und befand sich am westlichen Ende des Kirchenschiffs.

Fazit: aufgegebene Kirche mit interessantem Turm

Norwich St Mary Coslany church
Wasserspeier am Turm
Norwich St Mary Coslany church
Kirche von Südosten