Roughton St Mary

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Mary Roughton

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Mary liegt in Roughton, einem Dorf in Norfolk an der A140 etwa 6 km südlich von Cromer. Der Ort wird "Roe-ton" ausgesprochen

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Roughton St Mary church
Turm von Süden
Roughton St Mary church
Südportal

Roughton St Mary besuchen

Obwohl die Kirche von Roughton St. Mary nur etwa 100 Meter östlich der Hauptstraße A140 liegt, befindet sie sich an einem wirklich ländlichen Ort, der nur Felder und die schöne Landschaft von Norfolk überblickt.

Mit seinen von Feuerstein gerahmten Öffnungen wurde der Turm eindeutig im 11. Jahrhundert erbaut. Der untere Teil hat zwei runde Öffnungen, die nach Norden und Süden ausgerichtet sind, eine typische Arbeit aus diesem frühen Jahrhundert. Darunter befinden sich Bänder aus Ferricrete, einem rauen, braunen Stein, der lokal gefunden wurde. Insbesondere gibt es einige "Heringsknochen"-Arbeiten, bei denen die aufeinanderfolgenden Schichten abwechselnd abgeschrägt sind, was das Aussehen von >>>> ergibt. Das kleine Westfenster hat jetzt einen Steinrahmen, aber weiter oben, unterhalb des Glockenturms, befinden sich drei Schlitzfenster, die ebenfalls mit Feuersteinen gerahmt sind. Die Glockenturm-Stufe hat doppelte Öffnungen, quer durch die Wand, mit dreieckigen Köpfen, die alle mit Ferricrete umrahmt sind, und mit einer zentralen Säule, die die Bögen stützt, die ebenfalls aus Ferricretestücken hergestellt wurden. Darüber befindet sich eine Brüstung aus Ziegeln und Feuerstein aus dem 15. Jahrhundert. In der Westwand des Kirchenschiffs befinden sich Spuren von Eisensteinquadern, die die Breite der frühen Kirche markieren, bevor die beiden Seitenschiffe hinzugefügt wurden. Man nimmt an, daß das südliche Seitenschiff vor dem auf der Nordseite angebaut wurde. Das Ostfenster des südlichen Seitenschiffs hat einen früheren Stil des Maßwerks, eher aus dem frühen 14. Jahrhundert. Im Chor Der befindet sich ein schönes netzförmiges Ostfenster aus dem 14. Jahrhundert, und an der Nordseite des Chors zwei leere Bögen und eine Piscina, was darauf hindeutet, daß sich hier früher eine Kapelle befand. Das Südportal aus dem 15. Jahrhundert ist mit gleichmäßig großen, geschnittenen weißen Feuersteinen verkleidet.

Das breite, geräumige Kirchenschiff hat auf beiden Seiten Oberlichtfenster. Diese Fenster haben Schäfte, die auf grotesken Kopfkragsteinen ruhen, mit weiteren unter den Wandpfosten. Der Turmbogen scheint verbreitert worden zu sein, und jetzt sind die Orgelpfeifen darüber angebracht. Das Taufbecken stammt aus dem 14. Jahrhundert, mit Spitzbögen im Maßwerk auf jeder Platte und acht eingezogenen Schäften um den Schaft. Es hat eine moderne Taufbeckenabdeckung mit offenen Bögen im jakobinischen Stil. Am östlichen Ende des nördlichen Seitenschiffs befinden sich zwei Deckelsteine aus der Zeit um 1680 mit geschnitzten Sanduhren und Totenköpfen, den beliebten Symbolen der Sterblichkeit. Auf der Fensterbank des Nordchors steht eine moderne Interpretation eines Kruzifixes. Es zeigt Christus am Kreuz, mit der traditionell heiligen Jungfrau Maria und dem heiligen Johannes auf beiden Seiten. Die heilige Maria streckt eine Hand aus, um das Lendentuch ihres Sohnes zu berühren.

Fazit: schön gelegene offene Kirche

Roughton St Mary church
Taufbecken 14. Jahrhundert
Roughton St Mary church
Ostfenster im Südschiff