Stanford All Saints

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche All Saints Stanford

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche All Saints (Allerheiligen) befindet sich im aufgegebenen Dorf Stanford auf dem Truppenübungs-gelände STANTA.

Die Kirche kann nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung besichtigt werden

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Stanford All Saints church
Turm von Westen
Stanford All Saints church
Ostansicht Chor

Stanford All Saints besuchen

Es dauerte ein paar Jahre und mehrere schriftliche Anträge an den Truppenübungsplatz STANTA, bis ich endlich die Erlaubnis bekam, die Kirche Stanford All Saints zu besuchen, wie sie heute auf diesem Truppenübungsplatz steht. Sie können diese Kirche nicht auf eigene Faust besuchen, Sie werden von einem Angehörigen der Streitkräfte zur Kirche gefahren (wenn Sie Glück haben, die Erlaubnis zu bekommen). Vielleicht ist es eine gute Idee, sich einer Tour anzuschließen, die der Norfolk Churches Trust (www.norfolkchurchestrust.org.uk) in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen organisiert. Das Ungewöhnlichste an der Kirche ist, daß das Dach heute mit dunkelbraunen Stahlblechen gedeckt ist, da die Militärhubschrauber dazu neigten, die Ziegel abzuschlagen.

Die All Saints Kirche von Stanford wird seit 1942 nicht mehr als Kirche genutzt. Schon vorher, im Jahr 1770, wurde sie als verfallen beschrieben; damals wurden nur das Kirchenschiff und der Turm restauriert. In den 1850er Jahren fand dann jedoch eine größere Restaurierung statt. Der markante Rundturm, der ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaut und dann mit einem achteckigen Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert versehen wurde, steht allerdings heute noch. Die Glockenturmstufe hat vier Öffnungen mit einem Maßwerkmuster, das sich in den vier Scheinfenstern auf den anderen Seiten wiederholt. Diese haben schwarze Feuersteine, die in das Mauerwerk zurückgesetzt sind, bekannt als "proudwork". Im ersten Stock ist ein altes Fenster, mit aufrechten und flachen Steinen für die Pfosten und einem einzelnen Stein für den Sturz, in den ein Bogen geschnitten ist. Oben am Turm ist eine schlichte, flache Brüstung, die auf einem Band aus Kugelblumen ruht, und heute gibt es ein flaches Dach, das leicht über die Spitze des Turms herausragt. Das gesamte Äußere der Kirche stammt aus dem 19. Jahrhundert, da das Portal, die beiden Seitenschiffe und der Altarraum in den 1850er Jahren neu gebaut wurden. Es gibt ein paar alte Steine, die in die Ostwand des südlichen Seitenschiffs eingelassen sind, einige Schnitzereien aus dem 12. Jahrhundert, einige Friese mit geschnitzten Vier- und Dreiblättern und ein Haupt aus dem 14. Jahrhundert.

Der innere Turmbogen hat ein einfaches Rollgesims und einen Rundbogen und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Beide Arkaden besitzen zwei Pfeiler aus dem 14. Jahrhundert mit einem vierblättrigen Grundriss. Das mittelalterliche Taufbecken befindet sich am westlichen Ende des südlichen Seitenschiffs und ist ganz schlicht. Das Dach des Mittelschiffs wird von steinernen Kragsteinköpfen aus dem 19. Jahrhundert gestützt, aber es gibt einige mittelalterliche Köpfe in den Seitenschiffen. Der Chorbogen stammt aus dem 14. Jahrhundert, und an seiner Südseite befindet sich ein mit Blättern verzierter Kragstein. Das einzige erhaltene farbige Glas stammt aus dem 19. Jahrhundert und befindet sich in einem Fenster des nördlichen Seitenschiffs. Einst gab es Seitenkapellen am Chor, und an den östlichen Enden der beiden Seitenschiffe sind Spuren von Bögen erhalten.

Fazit: Kirche im Sperrgebiet, deren Besuch sorgfältig geplant werden muss

Stanford All Saints church
Eingangstür
Stanford All Saints church
Erhaltenes Glas