Thorpe Abbotts All Saints

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche All Saints Thorpe Abbotts

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche All Saints befindet sich außerhalb des Dorfes Thorpe Abbotts in Norfolk, direkt an der Hauptstraße A143 von Bungay nach Scole.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Thorpe Abbotts All Saints church
Turm von Süden
Thorpe Abbotts All Saints church
Portal

Thorpe Abbotts All Saints besuchen

Die Kirche All Saints von Thorpe Abbotts ist eine Kirche, die sehr eingeschränkte Öffnungszeiten hat (siehe Link zu Exploring Norfolk Churches). Dies mag jedoch an ihrer Lage direkt an der Hauptstraße A143 liegen. Es gibt nur eine kleine Parkbucht nördlich dieser Straße, die sie vom Kirchhof trennt.  

Das Herrenhaus hier gehörte den Äbten von Bury St. Edmund. Der Turm stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist in einem Stück gebaut, obwohl er zwei achteckige Stufen zu haben scheint. Der runde Teil, der auf einem Backsteinsockel steht, wird von einer steinernen Wange gekrönt, auf der sich eine niedrige achteckige Stufe mit einer kleinen steingerahmten Öffnung nach Westen befindet. Im Inneren des Turms bleibt der Turm bis etwa einen Meter über diesem Fenster rund. Eine weitere Steinwange stützt die höhere Glockenturmstufe. Beide Achtecke haben frühe rote Backsteinquadern, und die Brüstung und die Reparaturen an der Spitze sind aus einem anderen roten Backstein. Die vier Öffnungen haben Vierpass in ihren Köpfen, und es gibt passendes Maßwerk in den abwechselnden vier Frontseiten mit flächenbündigen Blindfenstern. Die Nordwand des Kirchenschiffs weist Anzeichen von Arbeiten aus dem 11. Jahrhundert auf, mit Feuersteinquadern, obwohl das Kirchenschiff später nach Westen verlängert wurde, wo sich die heutigen spitzen Türöffnungen befinden. Etwa auf halber Strecke, im alten Teil dieser Wand, befindet sich ein mit Feuerstein geformter Bogen eines früheren Eingangs aus dem 11. Jahrhundert. Der Chor stammt im Wesentlichen aus dem 13. Jahrhundert, seine Fenster wurden jedoch im 19. Jahrhundert erneuert. Das Südportal besteht aus rotem Backstein aus dem 16. Jahrhundert, und von der Vorderseite aus ist zu sehen, daß der Giebel irgendwann für ein neues Dach erhöht wurde.

Im Inneren hat die Westwand zwei Fälze, um die Mauer zu verdünnen. Der spitze Turmbogen ist mit einem modernen Paravent und einer Tür aus dem Jahr 1995 gefüllt. In der Nordwestecke steht das Taufbecken aus dem 15. Jahrhundert, das u.a. die Symbole der Evangelisten trägt: O Kreuzmulde, SO geflügelter Stier (Lukas), S Georgskreuz, SW geflügelter Löwe (Markus), W vielleicht ein Kaufmannszeichen, NW Adler (Johannes), N eine Krone und zwei Pfeile für den heiligen Edmund, NO geflügelter Mann (Matthäus). In der Korona befinden sich Engelsköpfe, und der Sockel stammt aus dem 19. Jahrhundert, obwohl vielleicht einst Löwen um den Schaft saßen. Der Lettner aus dem 15. Jahrhundert scheint von einem anderen Ort zu stammen und wurde auf die richtige Größe zugeschnitten. Er hat 1½ Joche, gefüllt mit getäfeltem Maßwerk, auf jeder Seite des Eingangsbogens. Der schwere Balken an der Spitze stützte wahrscheinlich einst die Predigtgalerie. Einige der Paneele im Sockel sind entfernt worden, um den Zugang zum Chorgestühl zu ermöglichen. Das Chordach stammt aus dem 19. Jahrhundert und wird von großen Engeln an den Wandpfosten getragen. Dahinter sind mittelalterliche Wandplatten mit Zinnenschnitzereien. Jedes südliche Chorfenster hat in seinem Scheitelpunkt ein blaues Schild mit drei goldenen Kronen, für Bury Abby. Das östliche ist altes Glas, das westliche ist eine Kopie aus dem 19. Jahrhundert.

Fazit: Kirche mit eingeschränkten Öffnungszeiten in einer belebten Umgebung

Thorpe Abbotts All Saints church
Blick ins Schiff
Taufbecken 15. Jahrhundert