West Somerton St Mary

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Mary West Somerton

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Mary befindet sich in West Somerton, einem Dorf in Norfolk etwa 3 km westlich des Küstenortes Winteron-on-Sea.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

West Somerton St Mary church
Kirche von Süd-Westen
West Somerton St Mary church
Nordportal

West Somerton St Mary besuchen

Was für eine Freude ist es, an einem sonnigen Tag die Kirche St Mary in West Somerton zu besuchen! Von hier aus haben Sie wunderbare Aussichten auf die Küste, und die Umgebung der Kirche ist wirklich schön. Außerdem gibt es hier viel zu sehen und zu entdecken.

Das späte 13. Jahrhundert wird für diesen Turm angegeben, der in einem Stück gebaut ist. Er hat ein etwas fleckiges Aussehen, da seine regelmäßigen Pfostenlöcher (für die horizontalen Gerüststangen) mit rotem Backstein umrahmt sind. Das Westfenster im Erdgeschoss ist ein Einbau aus dem 14. Jahrhundert, und weiter oben befindet sich ein gemauertes Schlitzfenster. Der Glockenturm ist achteckig, mit Lanzettöffnungen auf vier Seiten und Scheinöffnungen, die mit schwarzen Feuersteinen gefüllt sind, im Wechsel. Das Kirchenschiff und das Nordportal sind reetgedeckt, wobei das Kirchenschiff unterhalb der Traufe Anbauten hat, die mit roten Ziegeln gedeckt sind und die Oberseiten der Wände schützen. Östlich des Nordportals befindet sich eine zugemauerte Tür aus dem 12. Jahrhundert, für deren Bogen römische Fliesen wiederverwendet wurden. Möglicherweise markierte dies die ungefähre Länge der ursprünglichen Kirche, die im 13. Jahrhundert nach Westen erweitert wurde, dem Bauzeit der heutigen Türöffnungen. Der Chor hat Fenster aus dem 15. Jahrhundert, aber das Kirchenschiff bewahrt einige kleinere Fenster in älteren Stilen. Bevor man die Kirche betritt, sieht man im Nordosten des Kirchhofs ein großes, sarkophagartiges Grabmal, das an Robert Hales (1820-1863), den Norfolk-Riesen, erinnert, der 2,29 m groß war und über 200 kg wog.

Gleich beim Betreten der Kirche fällt auf, daß hier umfangreiche Reste von Wandmalereien vorhanden sind. An der Nordwand ist eine verblaßte Bilderserie zu sehen, die die Passionsgeschichte und die Auferstehung zeigt, gerade noch zu erkennen: Jesus auf einem Esel beim Einzug in Jerusalem, seine Figur mit blauem Lendentuch, die gegeißelt wird und das Kreuz trägt, die Auferstehung mit Christus im grünen Gewand, der aus dem Grab tritt. An der Südwand befindet sich eine große Szene, datiert 1377: ein Fuß und die Zehen Christi auf einem Regenbogen, zu beiden Seiten kniende Figuren der Heiligen Jungfrau Maria, mit Engeln, die dahinter stehen, O ist "Maria der Welt" (ihre Brust bedeckend) und W ist "Maria des Herzens" (auf ihr Herz zeigend), zwei Engel mit Hörnern oder Trompeten, und entlang des Sockels aufsteigende gute Seelen, mit Mitra, Krone, Mütze oder Soldatenkopfbedeckung. Weiter westlich befinden sich die Überreste eines Bildes des heiligen Christophorus, seine Hand auf einem Stab und den unteren Teil eines Kindes umklammernd. Das Taufbecken, in der Nähe des spitzen Turmbogens, ist schlicht, wahrscheinlich aus dem 14. Jahrhundert. In der Nähe des Südportals befindet sich eine Sargplatte, die teilweise bedeckt ist. Das Kirchenschiff hat ein Wagendach aus dem 19. Jahrhundert. Die Kanzel ist sechseckig mit konkaven Seiten, und auf den Strebepfeilern sind kleine Köpfe zu finden. Der schöne Lettner aus dem 15. Jahrhundert mit Spitzbögen wurde 1911 restauriert.

Fazit: hübsche offene Kirche, in der es viel zu entdecken gibt

West Somerton St Mary church
Wandgemälde
West Somerton St Mary church
Lettner