Welford St Gregory

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Gregory Welford

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Gregory befindet sich in Welford, einem Dorf in Berkshire etwa 10 km nordwestlich von Newbury.

Diese Kirche ist normalerweise für Besucher geöffnet

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Welford St Gregory church
Kirche Südansicht
Welford St Gregory church
Turm und Portal

Welford St Gregory besuchen

Aufgrund der wunderschönen Lage im Welford Park ist ein Besuch von St Gregory an einem sonnigen Tag, wie wir ihn bei unsrem Besuch hatten, ein wahrer Genuß. Obwohl es hier schon seit dem 11. Jahrhundert eine Kirche gegeben haben soll, die im Laufe der Jahrhunderte immer wieder ergänzt und angepasst wurde, wurde sie 1852 komplett abgerissen und auf den alten Fundamenten wieder aufgebaut. Es heißt, daß der Turm aus dem 12. Jahrhundert und der Glockenturm und die Turmspitze aus dem 13. Jahrhundert sorgfältig abgebaut wurden, wobei die Steine markiert wurden, damit sie wieder so aufgebaut werden konnten, wie sie einmal waren. Der runde Teil besteht aus Feuersteinen, die durch Steinwangen in vier Stufen unterteilt sind. Die zweiflügeligen Glockenturmöffnungen haben ein Plattenmaßwerk (vierblättrige Öffnungen, die durch einen Stein hindurchgehen, anstatt mit Maßwerkstäben versehen zu sein) und befinden sich in der dritten Stufe, wobei die Köpfe in die kurze vierte Stufe hineinreichen. Die hohe Steinturmspitze hat an der Basis jeder ihrer acht Seiten doppelte Lukarnen (Gauben). Im Erdgeschoss des Turms befindet sich eine Rundbogentüröffnung, die nach Norden ausgerichtet ist, und darüber ein Rundbogenfenster (eines von zwei auf dieser Stufe). Alle drei haben darüber Voussoir-Bögen, die aus Bruchsteinen (nicht aus Feuerstein) gefertigt sind. Die alte Kirche hatte ein südliches Kirchenschiff, und ein nördliches wurde beim Wiederaufbau 1882 hinzugefügt. Das reich verzierte Südportal hat ein Gewölbedach.

Der schwere Turmbogen im Inneren ist Teil des Entwurfs und Baus von 1882. Alle Schnitzereien im Inneren der Kirche stammen aus den drei Jahren, die der Umbau der Kirche dauerte, von 1882-85. Das Taufbecken am westlichen Ende des südlichen Seitenschiffs stammt aus dem späten 12. Jahrhundert. Seine Schale ist von sich kreuzenden Rundbögen aus dem 12. Jahrhundert auf Pfeilern umgeben, die in Richtung des Stils des 13. Jahrhunderts tendieren. In der Nähe an der Westwand befindet sich ein Denkmal, das eine kniende Dame zeigt, Mrs Anne Parry †1585. Unter ihr befindet sich eine breite Tafel, auf der die Figuren ihrer zwölf Töchter und sieben Söhne eingemeißelt sind. Viele der alten Denkmäler wurden unterhalb des Turms neu positioniert. Auf halber Strecke des nördlichen Seitenschiffs befindet sich eine geschnitzte Bogennische, die wie ein Stiftergrab aussieht und ein Messingdenkmal für Rev'd William Nicholson †1878 enthält, der hier 42 Jahre lang Rektor war und für den großen Umbau in den 1880er Jahren verantwortlich war. Der Chor ist ganz im Stil des 13. Jahrhunderts gehalten, mit dreiflügeligen Bögen und einer umlaufenden Welle. Im hinteren Teil der Sedilien wurden zwei alte Messingfiguren wieder eingesetzt, John Younger, ein Zivilist, †1530 und John Westlake, Priester, †1489.

Fazit: offene und einladende Kirche in schöner Umgebung

Welford St Gregory church
Taufbecken 12. Jahrhundert
Welford St Gregory church
Blick ins Schiff