Kirche Bollerup

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche Bollerup

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche befindet sich in Bollerup, einem Dorf in Skåne Län (Schonen) in Süd-Schweden

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Bentarps kyrka
Kirche von Süd-Westen
Bentarps kyrka
Turm von Westen
Bentarps kyrka
Turm

Kirche Bollerup besuchen

Die Kirche von Bollerup liegt auf dem Anwesen eines ehemaligen Schlosses, das heute als Landwirtschaftsschule genutzt wird. Die Kirche ist für gewöhnlich verschlossen, und da mein Besuch bereits später am Abend war, rief ich auch nicht mehr bei der Kontakttelefonnummer an. Dies ist also eine Kirche, die wir auf jeden Fall noch einmal besuchen müssen.

Kirchenschiff, Chor und Apsis wurden ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaut, während der Kirchturm im späten 12. Jahrhundert angebaut wurde. Verwendetes Material für den Bau ist gehauener Kalkstein vom Land. Wahrscheinlicher Erbauer war die Familie Due, eine alte dänische Adelsfamilie, da sie die ersten bekannten Besitzer von Bollerup waren. Vilhelm Due kam bereits 1130 nach Bollerup und war dann der Besitzer des Hofes. Im Schiff gab es Süd- und Nordtüren, durch die man die Kirche betrat. Die Südtür war für die Männer und die Nordtür für die Frauen bestimmt. Es gab auch keine Möbel außer den Steinbänken an den Wänden, auf denen sich die Alten ausruhen konnten. Die anderen Kirchenbesucher mußten stehen. Das Taufbecken stammt aus der Zeit um 1200. Die Gewölbe wurden im 15. Jahrhundert erbaut.

Durch Spenden von Frau Barbara Brahe und ihrem Sohn Oluf Stigsen Krogenos aus einer der reichsten und mächtigsten Familien Dänemarks konnte 1476 die Kirche mit einem neuen Dach, einer Uhr, Gemälden und Messbüchern verschönert werden. Auf dem gewölbten Pilaster im Norden, der damals die Frauenseite war, befindet sich ein Fresko von Frau Barbara Brahe und auf der Südseite, die damals die Herrenseite war, befindet sich Oluf. Beide stehen in voller Figur, zwischen ihnen halten sie ein Textband, das dem Bogen quer durch die Kirche folgt. Der Text ist in altdänischer Sprache und lautet in modernisierter Form: „Jahre nach der Geburt Gottes im Jahr 1476 ließ die wohlhabende Frau Frau Barbara Bahre und ihren Sohn Olug Stigesen diese ganze Kirche wieder bedecken und die Glocken im Turm weihen und malen die Kirche im Inneren und kaufte ein neues Handbuch und Ausstellungsbuch. BETE FÜR UNS ".

1475 pilgerte Frau Barbara mit der Königin von Dänemark, Dorotea. Auf der Reise traf Frau Barbara Papst Sixtus IV., der ihr dann den Vorteil verschaffte, daß denen, die in einer ihrer Kirchen Gottesdienste verrichteten, ihre Sünden vergeben wurden. Als Dankeschön und Bestätigung ließ Frau Barbara unter anderem in Bollerups Kirche seltsame Gemälde malen. Die Bilder zeigen unter anderem Johannes den Täufer mit Engeln und die aus dem Grab auferstandenen Toten. Die Hölle wird mit Teufeln dargestellt, die Sünder foltern, einschließlich eines Königs. Ein weiteres Gemälde zeigt die Erretteten, die im himmlischen Schloss von St Peter willkommen sind.

Im 16. Jahrhundert wurden Altarbilder und Taufbecken hinzugefügt. Der Altar und die Kanzel stammen aus dem 17. Jahrhundert. 1649 wurde der Chor mit Unterstützung der Familie Rantzau erbaut. Das Altarbild wurde 1650 hinzugefügt.

In den Jahren 1740-41 wurden Teile der Kirche restauriert. Unter anderem wurde eine neue Krone für die Kanzel und neues Silber hergestellt. 1869-1874 wurde die Kirche um den heutigen Chor und seine Kreuzarme sowie die apsisförmige Sakristei erweitert. Eine weitere Restaurierung erfolgte in den Jahren 1955-1965, diesmal unter anderem Bogenmalereien und Emporen.

Fazit: schöne Kirche in schöner Umgebung, die leider verschlossen ist

Bentarps kyrka
Turm von Norden
Bentarps kyrka
Kirche von Nord-Osten
Bentarps kyrka
Apsis