Onehouse St John the Baptist

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St John Onehouse

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St John the Baptist (Johannes der Täufer) befindet sich in Onehouse, einem Dorf in Suffolk etwa 5 km nordwestlich von Stowmarket.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Onehouse St John the Baptist church
Turm von Süden
Onehouse St John the Baptist church
Taufbecken 12. Jahrhundert

Onehouse St John the Baptist besuchen

Die Kirche St John the Baptist in Onehouse war schon immer eine der am schwierigsten zu besuchenden. Nachdem wir jedoch die entsprechenden Vorkehrungen getroffen hatten, wurden wir von der damaligen Pfarrerin mit ihrem Mann hineingelassen. Sie liegt sehr abgelegen, etwas abseits des Dorfes, und ist nicht leicht zu finden.

Der jetzt zu sehende Turm ist größtenteils ein Umbau in den 1990er Jahren, auf ein niedrigeres Niveau, als er ursprünglich im 14. Jahrhundert erbaut worden war. In den 1980er Jahren bereitete der Turm große Sorgen, da er sich deutlich nach Westen neigte, und es wurden verschiedene Abhilfemaßnahmen versucht. Schließlich wurden die oberen zwei Drittel abgetragen und als halber Turm wiederaufgebaut, was 1995 abgeschlossen wurde. Drei der gleichen Glockenturmöffnungen wurden wiederverwendet, aber tiefer als der First des Kirchenschiffs gesetzt. Bei einem mittelalterlichen Turm wäre der Glockenturm höher als das Kirchenschiff gewesen, damit der Klang der Glocken auch nach Osten und in die anderen Richtungen dringen konnte. Es gibt eine weitere Öffnung, eine Lanzette im Erdgeschoss, die nach Westen ausgerichtet ist. Der frühere Turm hatte eine weitere darüber, wie auf einem Bild von 1860 zu sehen ist (siehe Diashow), und es gab auch eine kurze Turmspitze, die mit einer Wetterfahne gekrönt war. Das nördliche Kirchenschiff hat eine hoch angesetzte Lanzette westlich des blockierten Nordportals aus dem 13. Jahrhundert, aber die beiden Fenster weiter östlich stammen wahrscheinlich aus dem 19. Jahrhundert. Der Chor wurde 1898 umgebaut. Das südliche Kirchenschiff hat Y-Fenster aus dem 19. Jahrhundert und ein gemauertes Portal mit einem breiten Tudorbogen (flach) aus dem 16. Jahrhundert.

Das Taufbecken ist möglicherweise sehr alt, wahrscheinlich aus dem 12. Jahrhundert. Es ist sicherlich ungewöhnlich und etwas unförmig. Die Schale ist eine grob geformte viereckige Wanne, mit Spuren von Schnitzereien an den Ecken des Randes. Es könnte sich um die Reste von Engelsköpfen mit ausgebreiteten Flügeln handeln. Sie steht auf einem quadratischen Stiel, vor dem spitzen Turmbogen. Über viele Jahre hinweg wurden große Bereiche des Inneren der Feuersteinmauern freigelegt, so daß nun die darunter liegenden Materialien zu sehen sind. Es wurden viele Ziegelsteine unterschiedlichen Alters und etwas Kreide verwendet, vor allem um die später eingefügten Fenster herum. Das Kirchenschiff hat Scherensparren und Zugbalken. Ein grober alter Balken über dem Choreingang könnte der Lettner-Balken gewesen sein. Er hat Spuren eines geschnitzten Textes entlang seiner abgeschrägten Kante. Die Kirchenbänke wurden im 19. Jahrhundert eingebaut, aber ein altes Bankende mit einer Armlehne ist in der Südwestecke des Kirchenschiffs zu sehen. Es zeigt ein merkwürdiges Tier mit grinsenden Zähnen in seinem rückwärtsgewandten Kopf und möglicherweise mit Schwimmhäuten versehenen Füßen. Das Maßwerk des Ostfensters mit seinen vielen Höckerfeldern stammt ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert.

Fazit: Abgelegene Kirche, die meist verschlossen ist

Onehouse St John the Baptist church
Blick ins Schiff
Onehouse St John the Baptist church
Altar