Broomfield St Mary

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Mary Broomfield

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Mary befindet sich in Broomfield, einer kleinen Stadt in Essex direkt nördlich der Stadt Chelmsford.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Broomfield St Mary church
Turm von Süden
Broomfield St Mary church
Portal

Broomfield St Mary besuchen

St Mary in Broomfield ist eine Kirche, die normalerweise verschlossen ist. Wenn man also das Innere sehen möchte, muß man entsprechende Vorkehrungen treffen. Was wir für unseren Besuch gemacht hatten, und so wir wurden von den Leuten, die sie für uns öffneten, sehr herzlich empfangen. Ein Großteil des Materials für den Bau dieser Kirche stammt von der Stelle eines römischen Gebäudes eine halbe Meile nordwestlich. Der runde Turm wurde im 12. Jahrhundert erbaut, wahrscheinlich in der gleichen Bauweise wie das Kirchenschiff und der Chor, und die achteckige Turmspitze wurde um 1430 hinzugefügt. Sie ist mit Schindeln gedeckt und hat einen Spreizfuß, um von der achteckigen in eine runde Form oberhalb der Turmspitze überzugehen. In der Turmspitze befinden sich vier Lukarnen. Der runde Turm hat zwei Ebenen mit Schlitzfenstern, wobei die unteren mit römischen Kacheln umrahmt sind und die oberen mit Ziegeln aus dem 17. Jahrhundert repariert wurden. Der südwestliche Eckstein des Kirchenschiffs ist aus römischen Ziegeln gebaut, ebenso wie der südöstliche. Ein großer Teil der Südwand des Kirchenschiffs ist ein Werk aus dem 12. Jahrhundert, mit römischen Fliesen und Ziegeln (einige der längsten römischen Ziegel im Land), die auch im westlichen Teil des Chors verwendet wurden. Der südöstliche Eckstein des ursprünglichen Chors ist ebenfalls mit einer vertikalen Linie aus römischen Fliesen innerhalb der heutigen Chorwand definiert. Der Chor wurde im 15. Jahrhundert nach Osten erweitert, und unter dem Ostfenster wurde ein merkwürdiger Steinkopf wieder eingesetzt. Das nördliche Seitenschiff mit einer Marienkapelle im Osten wurde 1870 erbaut, ersetzte aber eine kleine Nordkapelle aus dem 14. Jahrhundert für St. Leonard; diese wurde 1573 abgerissen. Dennoch wird die Kirche manchmal noch als unter dem Schutz von St Mary und St Leonard stehend bezeichnet. Heute befindet sich nördlich der Nordkapelle eine moderne Kirchenhalle, die 1997 gebaut wurde. Ungefähr 2/3 des Weges in Richtung Osten der südlichen Kirchenschiffwand befindet sich ein großes Stück eines Ferricretesteines, der auf Bodenhöhe herausragt, vielleicht eine ehemalige Wegmarkierung? Das Südportal wurde in den 1870er Jahren ersetzt und besteht aus Holz auf einem Silexsockel, mit einer dekorativen Frontschürze.

Der Turmbogen stammt aus dem 12. Jahrhundert, ist steingerahmt und hat einen runden Kopf. An der Westwand des Turms befindet sich ein modernes Freskogemälde von Jesus, der die Wellen beruhigt, das etwa 1943 von Rosemary Rutherford, der Tochter des Rektors, auf nassen Putz gemalt wurde. In der Nähe der Tür befindet sich das quadratische Purbeck-Taufbecken aus dem 13. Jahrhundert mit drei Spitzbögen an jeder Seite der Schale, das auf vier kräftigen Beinen mit Volutenkapitellen und einer modernen Mittelsäule steht. Der Chor hat vier Fenster, datiert 1954-60, entworfen von Rosemary Rutherford, die auch das Fresko im Turm schuf. Das östliche zeigt den auferstandenen Herrn, flankiert von Aposteln, über Szenen der drei Marias, Petrus und Johannes am Grab und der Straße nach Emaus. Die südlichen im Altarraum zeigen die Auferweckung des Lazarus, die Frau von Samaria und Jesus, der den Jüngern die Füße wäscht. Es gibt ein steinernes Retabel aus dem 19. Jahrhundert mit einer Schnitzerei des letzten Abendmahls.

Fazit: schöne Kirche mit viel römischem Material erbaut

Broomfield St Mary church
Taufbecken 13. Jahrhundert
Broomfield St Mary church
Turmbogen