Gunton St Peter

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Peter Gunton

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Peter befindet sich in Gunton, einem Vorort von Lowestoft in Suffolk, etwa 300 m westlich der Küste. Ein Fußweg von der Küstenstraße führt zu ihr.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Gunton St Peter church
Kirche von Süd-Westen
Gunton St Peter church
Nordtür

Gunton St Peter besuchen

Die Kirche St Peter in Gunton ist heute eine offene und einladende Kirche, während sie bei unseren ersten Besuchen verschlossen war und keine Informationen über einen Schlüssel gegeben wurden. Auf einem Bild, das um 1898 aufgenommen wurde, war der Turm völlig mit wucherndem Efeu bedeckt, ebenso wie das Südportal, und die Ostwand des Chors sah baufällig aus. Im Jahr 1846 wurde beschrieben, daß der Turm keine Glocken hatte und den Elementen ausgesetzt war, mit Ausnahme des unteren Teils, der abgedeckt war und als Kirchenbank genutzt wurde. Glücklicherweise änderte sich dies, und zwischen 1899 und 1903 fand eine große Restaurierung statt. Damals wurden die Ostwand des Chors mit einer anderen Form von Fenstern komplett um- und die Sakristei nördlich davon angebaut. Das Dach des Chors wurde mit dem des Kirchenschiffs verbunden und alle Fenster wurden ersetzt. Der untere Teil des Turms wurde auf das 12. Jahrhundert datiert und hat zwei steingerahmte Schlitzfenster, die nach Westen ausgerichtet sind, das obere direkt unter dem Glockenturm und das andere im Erdgeschoss; dieses Fenster wurde anscheinend später verändert. Der obere Teil des Turms wurde im 14. Jahrhundert umgebaut und die vier Glockenturmöffnungen haben Maßwerk mit Vierpass in der Spitze. Ganz oben befindet sich eine gemauerte Brüstung, die 1982 erneuert wurde. Sowohl die nördliche als auch die südliche Kirchentüre stammen aus dem 12. Jahrhundert, wobei das nördliche etwas aufwändiger gestaltet ist und Wellen aufweist, die den Rundbogen stützen. Beide Eingangstüren haben Rollsimse und Chevron-Muster, aber sie sind nicht identisch. Zwischen dem nördlichen Portal und der Sakristei befindet sich ein blockiertes, steingerahmtes Fenster aus dem 12. Jahrhundert. Das Südportal besteht aus Feuerstein und rotem Backstein und stammt möglicherweise aus dem 16. Jahrhundert. In ihm steht ein altes Taufbecken, das um 1900 auf dem Kirchhof entdeckt wurde. Von ihm ist nur der untere Teil der Schale erhalten. Daneben, auf Bodenhöhe, befindet sich ein wiederverwendetes Steinkapitell aus dem 12. Jahrhundert mit einem geschnitzten Messziffernblatt (eine Sonnenuhr, die die Zeit der Messe anzeigt).

Der Turmbogen ist abgerundet und stammt aus dem 12. Jahrhundert, und der Raum unter dem Turm wurde quadratisch umgebaut (vielleicht für die Verwendung als Kirchenbank). Das gesamte Holzwerk in der Kirche wurde um 1900 erneuert und die Orgel damals eingebaut. Das Taufbecken, das in der nordwestlichen Ecke des Kirchenschiffs steht, stammt wahrscheinlich aus der gleichen Zeit. Es hat geschnitzte Vierpassformen um die Schale. Auf halber Strecke der Kirche, in der Nordwand, befinden sich einige Stufen. Diese führten früher zum oberen Teil des Lettners, der aber schon lange verschwunden ist. Im Altarraum befinden sich eine schlichte Piscina und eine Sedilia mit abgesenkter Schwelle. Im Ostfenster ist Glas von 1960 zu sehen, das Jesus zeigt, wie er Petrus ruft, sowie drei kleinere Szenen mit einem Sämann, einem Schnitter und Fischern.

Fazit: offene und einladende Kirche mit vielen Modernisierungen

Gunton St Peter church
Südeingang
Gunton St Peter church
Blick ins Schiff