Kirche Eckersweiler

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche Eckersweiler

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche befindet sich in Eckersweiler, einem Dorf in Rheinland-Pfalz in der Verbandsgemeinde Baumholder.

Die Kirche ist abgeschlossen; Infos, wo man einen Schlüssel bekommt, finden Sie auf der Webseite unten

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Eckersweiler Kirche
Turm Nordansicht
Eckersweiler Kirche
Kirche von Südwesten

Kirche Eckersweiler besuchen

Die Kirche in Eckersweiler ist verschlossen, und eine Information, wo es einen Schlüssel gibt, ist nicht ausgehängt, was ich bei meinem Besuch mit Bedauern feststellen mußte. Doch auch hier hatte ich einmal mehr Glück, da ich im Dorf jemanden traf und fragte, wer denn einen Schlüssel für die Kirche habe. Da es sich um ein sehr kleines Dorf handelt, war dieser Information wohl allgemein bekannt, und so konnte ich auch sehr schlicht gehaltene Inneren der Kirche Photos machen. Auf dem Link zur Verbandgemeinde in der Infobox findet sich eine Telefonnummer, die man anrufen kann, um den Schlüssel zu erhalten. Diese Info hatte ich aber bei meinem Besuch noch nicht.

Leider rankt sich vieles bezüglich der Geschichte der Kirche in Eckersweiler um Sagen und Legenden. Tatsachen lassen sich für die Zeit der Erbauung offensichtlich nur schwer finden. Im Baumholder Weistum von 1571 wird als Erbauungszeit des Turms das frühe Mittelalter angegeben; dies würde übereinstimmen mit einer Urkunde aus dem Jahr 1733, die „von Amts wegen bescheinigt und hinzufügend verbürgt, daß diese Kirche über 1100 Jahre gestanden“ hat – was allerdings sehr alt erscheint. Gebaut wurde der Turm offenbar in zwei Abschnitten, worauf die unterschiedliche Qualität des verwendeten Mörtels hinweist. Eine erste exakte Datierung ermöglich erst eine weitere Urkunde aus dem Jahr 1470: in dieser veranlaßte Herzog Ludwig zu Zweibrücken eine Stiftung zur Errichtung einer Kapelle zu Eckersweiler. Hierbei dürfte es sich um die zweite Kirche gehandelt haben, die im Südwesten an den Turm angebaut wurde, was ihr bis heute eine ungewöhnliche Form verleiht. Diese wurde 1491 fertiggestellt und St Lambertus geweiht. Sie wurde ein beliebtes Wallfahrtsziel.

Im Jahre 1733 war diese Kirche so baufällig geworden, daß ein Gesuch der örtlichen Pfarrer an die Kirchenverwaltung mit der Bitte gerichtet wurde, sie wieder aufbauen zu dürfen, und hierzu eine „collect“ abhalten zu dürfen. Dies wurde gewährt, und die wieder errichtete Saalkirche – wie sie heute noch steht – konnte 1741 eingeweiht werden. In den Jahren 1961/62 erfolgten grundlegende Renovierungsarbeiten, bei der die Kirche die heute noch zu sehende moderne und sehr schlichte Innenausstattung erhielt. An der Westwand des Schiffes befindet sich einen Empore mit der Orgel, und in der Ostwand hinter dem Altar ein Buntglasfenster aus den 90er Jahren. Viel mehr gibt es über das Innere der Kirche auch nicht zu berichten.

Fazit: Kirche mit ungewöhnlichem Umriß, die leider verschlossen ist

Eckersweiler Kirche
Schiff mit Altar
Eckersweiler Kirche
Ostfenster