Dilham St Nicholas

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Nicholas Dilham

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche von St Nicholas befindet sich in Dilham, einem kleinen ländlichen Dorf in Norfolk, etwa 8 km westlich von Stalham, und am Ende des schiffbaren Bereichs der bekannten Norfolk Broads.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Turm Südwestansicht
Portal Südwestansicht

Dilham St Nicholas besuchen

Dilham St Nicholas ist wunderschön in einer sehr ländlichen Lage nahe dem Ende der Schiffahrt der Norfolk Broads gelegen. Das Dorf hat eine hübsche Anlegestelle, wenn Ihr Boot unter der Wayford Bridge und dann die sehr schmale Strecke des Walsham & Dilham Canals durchfahren kann. Aber die Mühe lohnt sich wirklich, und von der Anlegestelle ist es nur ein kurzer Spaziergang zu dieser ungewöhnlichen Kirche.

Bei einigen frühen Kirchen mit runden Türmen wurden diese später durch größere quadratische Türme ersetzt. Hier ist das Gegenteil passiert! Es war eine mittelalterliche Kirche mit Seitenschiffen und einem quadratischen Feuersteinturm. Dieser Turm wurde 1775 als quadratischer Turm repariert, und die Kirche wurde verkleinert und in rotem Backstein wieder aufgebaut, wobei die Seitenschiffe verloren gingen. Dieser Turm wurde bei einem Sturm im Jahr 1834 stark beschädigt und 1835 abgerissen. Später im selben Jahr wurde an seiner Stelle ein runder Turm gebaut, der aber bis zum Ende des Jahrhunderts verfiel - vielleicht weil er als Schornstein benutzt wurde? Im Jahr 1931 wurde die gesamte Kirche wieder aufgebaut und mit Feuerstein verkleidet. Für die quadratischen Fenster mit X-förmigem Maßwerk, die Querträger, die Türöffnungen, das Portal, die Wangen und die Strebepfeiler wurde Clipsham-Stein verwendet. Die Basis des Rundturms wurde zu einer Taufkapelle ausgebaut, in der das Taufbecken steht. An der Südwestecke befindet sich ein Glockenstuhl, in dem eine 1653 gegossene Glocke hängt.

Das Taufbecken aus dem späten 14. Jahrhundert, das im Kreis des ehemaligen Rundturms steht, stammt aus der früheren Kirche. Es hat drei dreiblättrige Felder über drei vierblättrigen Feldern auf jeder Seite der Schale, und der Schaft ist von acht verschränkten Säulen mit dreiblättrigen Feldern zwischen ihnen umgeben.

Das Kirchenschiff und der Chor befinden sich in einem Raum und sind mit einem Hammerbalkendach bedeckt, wahrscheinlich unter Wiederverwendung alter Materialien. Auf den Hämmern befinden sich Engel, die abwechselnd das N für Nikolaus und betende Hände tragen, zusammen oder gekreuzt auf der Brust; einige Engel sind gekrönt.

Eine Besonderheit, die man heute nicht mehr oft sieht, sind die Kreuzwegstationen. Diese waren Darstellungen der wichtigsten Stationen des letzten Weges Jesu nach Golgatha, auf dem er das Kreuz trug. Der mittelalterliche Pilger, der es sich nicht leisten konnte, das Heilige Land zu besuchen, konnte dem Kreuzweg um seine Kirche herum folgen, an jeder der vierzehn Stationen beten und meditieren und sich so als eine Art Pilger fühlen. Die Kreuzigung wird manchmal als fünfzehntes Bild hinzugefügt.

Fazit: schön gelegene Kirche mit bunter Geschichte

Dilham
Taufbecken 14. Jahrhundert
Hammerbalkendach