Kirby Cane All Saints

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche All Sainst Kirby Cane

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche All Saints (Allerheiligen) befindet sich in Kirby Cane, einem Dorf in Norfolk etwa 8 km nordöstlich von Beccles.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Kirby Cane All Saints church
Kirche von Südosten
Kirby Cane All Saints church
Südeingang

Kirby Cane All Saints besuchen

Die All Saints-Kirche in Kirby Cane ist normalerweise verschlossen, aber eine Info, wo es einen Schlüssel gibt, ist ausgehängt. Also rief ich dort bei unserem Besuch an, und es stellte sich heraus, dass wir den Herrn gestört hatten, während er zusammen mit seiner Frau Früchte einkochte. Trotzdem kam er und öffnete die Kirche für uns und erklärte uns freundlicherweise die Details.

Die Südseite der Kirche hat spitzbogige Y-Fenster und ein größeres senkrechtes Fenster in der Nähe des Südportals. Der Chor ist hoch, obwohl sein Dach eine geringere Neigung hat als das der Kirchenschiffe. Er hat zwei schmale südliche Oberlichtfenster, obwohl es weder ein Kirchenschiff noch eine Kapelle darunter gibt, und ein blockiertes Rundfenster. An der Nordseite des Schiffes befindet sich ein Seitenschiff, das um 1750 gebaut wurde und ein eigenes Walmdach hat. Seine Nordfenster stammen aus dem 13. Jahrhundert und wurden vermutlich vom ursprünglichen Kirchenschiff nach Norden versetzt. Es gibt auch eine Sakristei am Chor, die 1738 an der nördlichen Wand hinzugefügt wurde.

Der runde Turm aus Feuerstein stammt aus dem 11. Jahrhundert und hat kurze Pilaster, die etwa einen Meter hoch sind und die Basis zusätzlich stützen. Auf einer Höhe von etwa 8 Metern befindet sich ein Band aus mittelalterlichem Backstein, das möglicherweise den Beginn eines Umbaus markiert, wahrscheinlich im 14. Jahrhundert. In zwei Stufen befinden sich in einer Höhe von etwa 10 Metern blockierte Fenster, und die vier einfachen Glockenturmöffnungen zeigen in diagonale Richtungen (nicht nach Osten, Süden usw.).

Das Südportal schützt einen Rundbogeneingang aus dem 12. Jahrhundert. Das äußere Gesims hat Rosetten mit einer markanten Wölbung in der Mitte, dann folgt eine Reihe von Chevrons mit Wulst, und die innere Reihe hat Chevrons in rechten Winkeln, die bis zum Boden reichen. Das westliche Kapitell hat ein Gesicht, und die Schäfte haben ein Spiralkabel auf der Westseite und ein Chevron-Muster auf der Ostseite. Am Scheitelpunkt befindet sich ein Kopf. Auf der Tür sind Eisenbeschläge aus dem 12. Jahrhundert, zwei horizontale Bänder mit gespaltenen Enden.

Das Kirchenschiff hat ein Scherendach aus dem 13. Jahrhundert. Das achteckige Taufbecken aus dem 14. Jahrhundert steht vor dem schmalen, rundköpfigen Turmbogen, und hat auf seiner Schale vier geschnitzte Tafeln mit Köpfen und vier Tafeln mit Schilden. Im Kranz, der die Schale trägt, befinden sich abwechselnd männliche und weibliche Köpfe mit – damals – modischer Kopfbedeckung, die durch Fleuronen geteilt sind. Das Becken steht auf acht verschränkten Schäften um eine zentrale Säule herum.

Der Altarraum hat eine blaue Decke, an seiner Nordwand befindet sich eine Grabtruhe. Es wird angenommen, daß diese für John Copledyke †1593 ist. Das Abendmahlsgeländer ist aus dem 17. Jahrhundert und hat eng stehende Baluster.

Fazit: hübsche Kirche mit viel Sehenswertem

Kirby Cane All Saints church
Blick ins Schiff
Kirby Cane All Saints church
Detail des Taufbeckens