Norwich St Benedict

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

St Benedicts Church Norwich

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Ruine der Kirche St Benedict befindet sich in der City von Norwich.

Diese Ruine ist jederzeit frei zugänglich

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Norwich St Benedict church
Turm
Norwich St Benedict church
Turm

Norwich St Bendict besuchen

Der Turm von St. Benedict steht in prächtigem Zustand inmitten einer Rasenfläche, umgeben von moderner Wohnbebauung nahe des Zentrums der City of Norwich, und ist damit die Rundturmkirche in der städtischsten aller Lagen. Sie wurde am 29. April 1942 bombardiert und zerstört. Ausgrabungen haben ergeben, dass es am gleichen Ort bereits eine Kirche aus dem 11. Jahrhundert gab, mit einer abgerundeten östlichen Apsis. Diese Kirche wurde im 12. Jahrhundert um ein nördliches Seitenschiff erweitert. Etwas später wurde der Chor verlängert und erhielt einen quadratischen Ostabschluss. Der Turm wurde im 14. Jahrhundert gebaut und das Kirchenschiff nach Norden erweitert. Im 15. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff erneut vergrößert, diesmal nach Osten, wo es den Altarraum überlappte. Im Inneren wurde die nördliche Arkade auf Eisenpfeilern gestützt. Die Fotos von George Plunkett vermitteln einen guten Eindruck, wie die Kirche 1934/1938 vor ihrer Zerstörung und 1946 nach dem Luftangriff von 1942 aussah.

Der Turm stammt wie erwähnt aus dem 14. Jahrhundert, obwohl die Spitze des Achtecks 1743 mit behauenen Feuersteinen wieder aufgebaut wurde. Die Westtür ist aus behauenen Steinen geformt und hat einen Spitzbogen. Über dieser befindet sich ein zugemauertes Westfenster und ein offenes Südfenster (weiter oben), beide mit mittelalterlichen Ziegeln gerahmt. Zwischen den Feuersteinen sieht man mit mittelalterlichen Ziegeln umrahmte Löcher, die zur Abstützung der horizontalen Stangen eines Baugerüstes dienten.

Der achteckige Glockenturm wurde zur gleichen Zeit wie der runde Teil gebaut. Er hat Steinquadern und vier Glockenturmöffnungen, die mit mittelalterlichem Backstein gerahmt sind, mit Y-Maßwerk. Drei davon haben Ersatz-Ys aus Holz erhalten, eine billigere Option als Steinreparaturen. Die nördliche Öffnung hat jedoch einen Pfosten aus Stein aus dem 14. Jahrhundert. Zwischen diesen Öffnungen befinden sich flächenhafte Muster aus Y-Maßwerk in Bögen und Seitenrahmen - alle aus rotem Backstein. Dies ist sehr ungewöhnlich, das einzige Beispiel von Backstein- und Feuersteinmauerwerk in Rundturmkirchen!

Das Taufbecken, das in dieser Kirche am westlichen Ende des nördlichen Seitenschiffs stand, steht heute in der Kirche von Erpingham, nördlich von Aylsham. Es hat sitzende Heiligenfiguren rund um die Schale und kleinere stehende Heilige um den Schaft, wobei ein Gewölbe die Schale stützt.

Fazit: nur noch der Turm steht in einer seltsamen Umgebung

View into the chancel 1938
Font 1938