Sedgeford St Mary

Klicken Sie auf das Photo, um die Photogalerie zu starten

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Kirche St Mary Sedgeford

Wo Sie diese Kirche finden

Kircheninformationen

Die Kirche St Mary befindet sich in Sedgeford, einem Dorf in Norfolk etwa 3 km östlich des Küstenortes Heacham.

*kennzeichnet externe Links in einem neuen Fenster

Sedgeford St Mary church
Turm und Portal von Norden
Sedgeford St Mary church
Kopfkragsteine

Sedgeford St Mary besuchen

Die Kirche St Mary in Sedgeford umfasst wahrscheinlich die größte Fläche aller Rundturmkirchen, war aber früher sogar noch größer! Es gibt noch breite Seitenschiffe, die den Turm umschließen, ein südliches Querschiff und einen kurzen Chor. Es wurden jedoch Fundamente für ein großes nördliches Querschiff gefunden, das den nördlichen Chor teilweise überlappte, und für den Chor, der doppelt so lang war wie heute. Der Turm mit den Quadern des achteckigen Glockenturmes, der den runden Teil überlappt, wurde im 13. Jahrhundert als Einheit erbaut. Er hat jetzt aber eine spätere gebaute zusätzliche partielle Westwand aus der Zeit, als die Erweiterungen auf beiden Seiten des Turmes hinzugefügt wurden. Am Kirchenschiff sind auf beiden Seiten geräumige Portale aus dem 14. Jahrhundert, und auch die meisten Fenster stammen aus dieser Zeit, wobei der Obergaden erst im 15. Jahrhundert hinzugefügt wurde. Der längere Chor wurde um 1300 gebaut, aber die östliche Hälfte 1770 entfernt. Die Kirche gehörte dem Diözesanbischof und dann dem Priorat von Norwich, was die Größe der Kirche erklären mag.

Die Säulen der Arkaden aus dem 13. Jahrhundert, sechs auf jeder Seite, sind alle rund, bis auf eine achteckige; niemand weiß, warum. Auf den Fensterbänken befinden sich verschiedene alte Steinstücke, meist Kopfkragsteine von einem früheren Dach. Ein Südfenster hat eine Glastafel, die das Symbol der Dreifaltigkeit zeigt. Das Taufbecken aus Purbeck-Stein ist auf drei Stufen erhöht und zeigt vier Rundbögen auf jeder Seite, was beweist, dass es aus dem 12. Jahrhundert stammt (normalerweise sieht man eher Spitzbögen aus dem 13. Jahrhundert). Es wird von vier Schäften mit einer zentralen Säule getragen. Im südlichen Seitenschiff befinden sich die schwachen Reste von Wandmalereien, eines Heiligen Christophorus aus dem 15. Jahrhundert und eines Weihekreuzes, und das östliche Ende des nördlichen Seitenschiffs weist ein Muster aus Steinmetzarbeiten und Blumen auf. Im kleineren Nordfenster im Chor befinden sich Reste von Glasfragmenten aus dem 15. Jahrhundert, darunter ein musizierender Engel. Das andere Nordfenster war ursprünglich ein Torbogen für den Zugang zum erweiterten nördlichen Querschiff. Es war nicht für eine Verglasung vorgesehen. Seine Doppelbögen werden von beblätterten Steinkapitellen mit menschlichen Gesichtern zwischen den Zweigen getragen.

Fazit: die größte der Rundturmkirchen

Sedgeford St Mary church
Glass 15. Jahrhundert
Sedgeford St Mary church
Taufbecken 12. Jahrhundert